Letztes Feedback

Meta





 

Verantwortung

 

 

 

Der Preis der Größe heißt Verantwortung.

Winston Spencer Churchill (1874-1965), brit. Staatsmann; 1940-45 u. 1951-55 Premier, 1953 Nobelpr. f. Lit.

 

Verantwortlich ist man nicht nur für das, was man tut, sondern auch für das, was man nicht tut.

Laotse (3. od. 4. Jh.v.Chr.), historisch nicht faßbarer chin. Philosoph

 

ir sind nicht nur für das verantwortlich, was wir tun, sondern auch für das, was wir nicht tun.

Molière (1622-73), eigtl. Jean-Baptiste Poquelin, frz. Komödiendichter u. Schauspieler

 

 

 

 

 

 

 

Verantwortung besteht aus den drei untrennbaren Bestandteilen Aufgabe, Befugnis und Rechenschaftspflicht. Es ist also nicht möglich, für die Durchführung einer Aufgabe ohne die entsprechenden Befugnisse (z.B. Zeichnungsrecht, Weisungsrecht) verantwortlich zu sein (sog. Kongruenzprinzip). Ebenso bedeutet Verantwortung, dass aus falschem Handeln oder Nicht-Handeln Konsequenzen wie z.B. Vertragsstrafen oder disziplinarische Strafen erwachsen.

 

 

 

Was ist Verantwortung ?

einfach erklärt :

Wenn Du etwas weißt

           und  etwas tun kannst,

damit etwas geschieht oder nicht geschieht,

dann hast Du "Verantwortung".

Du stehst vor folgender Wahl :

1. Du kannst versuchen, dieser Verantwortung gerecht zu werden.

2. Du kannst versuchen,  Dich dieser Verantwortung zu entziehen.

Aber eines kannst Du nicht :

Du kannst Dich nicht selbst aus der Verantwortung entlassen,

solange Du etwas tun kannst.

1 Kommentar 9.1.09 21:55, kommentieren

Selbsttätigkeit

 

 

Bildung geschieht durch Selbsttätigkeit und zielt auf Selbsttätigkeit ab. Johann Gottlieb Fichte, (1762 - 1814), deutscher Theologe und Philosoph



Das Hauptaugenmerk des Erziehers muß sein, die Selbsttätigkeit zu entwickeln, durch welche der Mensch später der eigene Herr, der Fortbildner seines Lebens werden kann. Adolph Diesterweg, (1790 - 1866), deutscher Schulreformer



Nicht die Schule ist die beste, in welcher die Kinder die meisten Kenntnisse empfangen, sondern diejenige, in welcher die Kinder auf dem Wege der Selbsttätigkeit sich ihre Bildung erarbeiten. Karl Kehr, (1830 - 1885), deutscher Lehrer und pädagogischer Schriftsteller
 

Selbsttätigkeit als pädagogischer Begriff ist eine Tätigkeit aus eigenem Antrieb und mit eigener Zielstellung. Sie kann entweder spontan beim Schüler einsetzen, oder durch den Lehrer provoziert werden. Im Fall des Einsetzens von Selbsttätigkeit zwingt diese den Schüler zu eigenen Überlegungen, die dann zu unterschiedlichen Lösungsversuchen führen. Durch diesen Sachverhalt wird das Problembewusstsein gefördert und somit Selbstständigkeit im Denken, Handeln und Urteilen erreicht.

Als wichtigste Voraussetzungen für das Erreichen von Selbsttätigkeit gelten innere Anteilnahme an den zu lösenden Problemen und die Bereitstellung von Arbeitsmitteln. Der Lehrer kann bei der Arbeit mit dem Schüler die Selbsttätigkeit fördern, indem er ihm bestimmte Arbeitsmethoden vermittelt. Bei einer Erziehung zur Person sollte die Selbsttätigkeit des Schülers überall dort berücksichtigt werden, wo der Unterricht und die Entwicklungsstufe des Schülers dies erlaubt, jedoch sollte keine Überakzentuierung auf die Selbsttätigkeit fallen, so dass sie zum Schluss in einen leeren Aktivismus mündet und eine ausreichende geistige Beschäftigung mit dem eigentlichen Lernstoff ausbleibt. Die Selbsttätigkeit des Schülers spielt vor allem in der Reformpädagogik eine wichtige Rolle. Zuvor wurden im Rahmen der Anschauungspädagogik Johann Heinrich Pestalozzi und Adolph Diesterweg sowie Jean Jaques Rousseau erwähnt, bei denen die Selbsttätigkeit des „Zöglings“ eine wichtige Rolle spielte.

 


 

 

1 Kommentar 9.1.09 21:46, kommentieren

OLE OLE

Gisela for president

1 Kommentar 9.1.09 17:25, kommentieren